Erfolgreicher erster Sommer-Opti-Segel-Crashkurs für Kinder beim HYC'86

 

Wir konnten 5 Teilnehmer bei uns begrüßen. Alle hatten von Anfang an viel Spaß und waren mit Feuereifer bei der Sache. Nach ein paar unerlässlichen theoretischen Stunden und Trockenübungen im Opti ging es aufs Wasser. Bootsgewöhnung war das Thema. Das hat allen super gut gefallen. Leider war der erste Tag dann auch schon zu Ende.

Am nächsten Tag ging es gleich richtig los. Die Kinder takelten, mit erstaunlich wenig Hilfe, ihre Boote auf und übten an der langen Leine das Wenden. Das klappte nach anfänglichen kleinen Schwierigkeiten schon richtig gut, sodass wir aus dem Hafen in die Heikendorfer Bucht segeln konnten.

Die Kinder waren total begeistert aber auch ganz enttäuscht, wie schnell die Zeit auf dem Wasser verging. Die Eltern warteten schon und fanden sehr aufgeregte Kinder vor die viel zu erzählen hatten. Nach einer Abkühlung im Wasser ging es dann erstmal ab nach Hause.

Am Mittwoch haben die Kinder im Hafen das Kentern geübt, es wurde viel gelacht und wir konnten ganz erstaunte Gesichter sehen, denn Kentern ist ja gar nicht so schlimm ..

Bei 3 Windstärken ging es danach wieder aus dem Hafen in die Bucht. Wir staunten, wie gut die Kinder das beigebrachte Wissen anwenden konnten. Alle hatten wieder viel Spaß und waren nur mit Mühe aus dem Wasser zu bekommen.

Am Donnerstag machte uns das Wetter einen Stich durch die Rechnung und wir konnten nach ca. 1,5 Stunden nur noch ganz schnell in den Hafen fahren, um dem starken Regenguss der hinter uns herzog, zu entgehen. Im Feuerschiff haben wir erstmal heißen Tee getrunken und heiße Würstchen gegessen. Nach dieser Stärkung übten wir Knoten und vermittelten noch ein bisschen Theorie . Als der Regen vorbei war, konnten wir mit den Kursteilnehmern noch testen, wie viele Kinder in einen Opti passen und wie weit man sich aus einem Opti lehnen kann, bis er wirklich kentert.

Viel zu schnell kam dann der letzte Tag unseres Crashkurses. Leider war zu viel Wind um die Kinder im Opti aus dem Hafen zu lassen aber wir hatten trotzdem keine lange Weile. Jürgen Patzke war so nett und hat die Kinder in unserer Megin- Jolle spazieren gesegelt und danach ging es mit unserer Jugendgruppen- Yacht auf Tour. Bei böigen 4 Windstärken hatten wir eine ordentliche Krängung und die Kinder riesigen Spaß.

Alle Teilnehmer haben den Kurs mit Bravour bestanden und erhielten dann auch eine tolle Urkunde und ein kleines Geschenk.

Wir hatten viel Spaß mit den Kindern und werden diesen Kurs wiederholen. Also bis zum nächsten Mal.

Heike Sacher, Conny Hildebrandt, Uwe Roß