Rückblick auf die Geschwaderfahrt 2011 nach Hadersleben (Haderslev)

Zurückgekehrt von der 6-tägigen Geschwaderfahrt nach Hadersleben klingen die Eindrücke in den Beteiligten sicher noch nach. Von gemeldeten 8 Schiffen starteten 5 pünktlich am 9.6. Am ersten Tag blies uns ein kräftiger West in kurzer Zeit in das idyllische Höruphav, weil wir in Sonderburg zu unruhig gelegen hätten. Dafür hatte der Wind am 2. Tag wesentlich abgeflaut und kam aus Nordwest. Das Ziel im HSC Hafen wurde dennoch erreicht und der Tag mit einem "Klönschnack" auf der Terrasse des HSC Klubhauses beschlossen.

Der Empfang durch zwei agile Stadtvertreter am nächsten Morgen bot ein erfrischend offenes Gespräch über Gegenwart und Zukunft der Stadt. Bei dem anschließenden Besuch des Domes und dem Rundgang durch die gut erhaltene Altstadt bekamen wir einen ausführlichen Überblick über die überregionale Bedeutung des Domes für die Kirchengeschichte in Skandinavien.

Die Besichtigung der X-Yacht Werft brachte überraschende Einblicke in Yachten in diversen Ausbaustufen. Wir konnten uns von der hohen Qualität überzeugen und erhielten einen Eindruck von der modernen Fertigung.

Den Abend erlebten wir beim Grillen von leckerem Fleisch und Würsten bei gutem Wein in heiterer Stimmung. Nach Sonnenuntergang setzte sich der Abend fort mit der Erweiterung der dänisch - deutschen Freundschaft in fröhlicher Runde mit den Seglern vom Konge Bro aus Middelfart.

Den nächsten Tag nutzen einige Teilnehmer - wegen der ungünstigen Wettervorhersage - um die Heimreise anzutreten. Es war aber genügend Gelegenheit mit dem Tender des Feuerschiffes den Hadersleben Fjord segelnd zu erkunden.

Die Heimreise nach Möltenort bescherte uns einige herrliche Segeltage.

Fazit: unseren Dank an den Wettergott, der uns wohlgesonnen war und fröhliche Gesichter rundum bescherte. Leider sahen wir keine Tümmler, trotz intensiver Ausschau und auch die Seeadler hielten sich außer Sicht.